Startseite
Caoilfhionns Tagebuch
Tagebuch 2007
Tagebuch 2006
Meine Hunde
Regenbogenbrücke
Friends
Gästebuch
Links
Impressum


Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde. Wegen der vielen

Farben nennt man sie Brücke des Regenbogens. Auf jener Seite der

Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen

Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,

geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen

und zu trinken und es ist warm, es ist schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.

Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen: sie sind nicht mit ihren

Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie den ganzen Tag zusammen, bis eines

Tages plötzlich eines innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren

stellen sich auf und die Augen werden groß.

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne

Gras. Die Füße tragen es schneller und schneller. Es hat dich

gesehen! Und wenn du und dein Freund einander treffen, nimmst du

ihn in deine Arme und hältst ihn ganz fest. Dein Gesicht wird

geküsst, wieder und wieder und du schaust endlich wieder in die

Augen deines geliebten Tieres, das so lange aus deinem Leben

verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen.

Dann überschreitet ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um

nie wieder getrennt zu sein.

(Autor unbekannt)


Meine wunderschöne Assuni aus dem Kemptener Wald, geboren am 08.12.2008, zog zusammen mit ihrer Schwester Aislinn hier ein. Sie war der absolute Sonnenschein, ein richtiger "Gutelaunebär". Leider durfte sie nur 6,5 Jahre alt werden. Assuni und Aislinn waren absolut unzertrennlich und so haben Aislinn und Caoilfhionn Assuni bei ihrer letzten Reise, am 17.07.2015, begleiten dürfen. Sie schlief im Kreise ihrer Lieben für immer ein.



Unsere wunderschöne Glago-Dame Joy wurde 2004 geboren und kam 2010, als unser dritter Pflegehund der Galgo-Hilfe, zu uns. Für Joy stand vom ersten Moment an fest, dass sie in ihrem endgültigen Zuhause angekommen war. Wir brauchten etwas länger, um das zu begreifen.
Leider mussten wir unsere Joy schon am 13. Februar 2014 gehen lassen, der Krebs hatte wieder mal gesiegt.



Unser Irish Wolfhound-Collie-Mix Zoe, geboren am 21.03.2002, hat bei uns einen neue Zeit eingeleutet, denn durch sie sind wir auf den Windhund gekommen. Auch trägt sie grossen Anteil daran, dass unsere Caoilfhionn ihre Rennleidenschaft entdeckt hat.
Zoe war in unserem Rudel die ewige Nummer 2 in der Rangfolge, sie hätte zwar das Zeug zur Rudelchefin gehabt, aber diese Position wollte sie nie innehaben.
Am 07.05.2013 mussten wir unsere Zoe über die Regenbogenbrücke gehen lassen.



Meine "Xena of lough Ree", geb. am 15.02.2003, war unsere nächste Rudelchefin, die keinen Zweifel, an ihrer Position, aufkommen liess und das Rudel immer souverän führte. Sie hinterlässt nun eine riesige Lücke. Xena durfte am 18.01.2013, um 23.35 Uhr, im Alter von 9 Jahren, 11 Monaten und 3 Tagen, in meinen Armen einschlafen.



Meine Kimberly, geb. am 20.07.94, war lange Zeit die unumstrittene Chefin und führte unser Rudel souverän durch Dick und Dünn. Als wir sie dann am 20.05.06 gehen lassen mussten, schlief sie in meinen Armen ein.   



Unser Wuschelmix Chrissy, geb. am 11.05.90, sie war unsere erste gemeinsame Hündin und wurde sogar bei uns geboren. Sie war ein richtiger Mamahund und lief meiner Frau immer hinterher. So durfte Chrissy auch am 28.08.04 in ihren Armen einschlafen. 



Auch Grauwölfchen Ginny gehört hier her, denn sie war lange Zeit die Chefin unseres allgäuer Restrudels. Waren unsere Rudel vereint, führten Ginny und Xena alle durch Dick und Dünn. Ginny stand auch unseren Hunden immer zur Seite, wenn es darauf ankam.